Die Tanzkleidung

WIE DIE TANZKLEIDUNG AUSSEHEN SOLLTE

Tanz ist Sport und Kunst zugleich. Und ist zweifelsohne besonders. Dadurch hat man die Möglichkeit, sich schön, stilvoll, farbenfroh, auffallend, elegant oder romantisch zu kleiden. Tanzen bietet die Möglichkeit, seiner Persönlichkeit Ausdruck zu verleihen – nicht nur durch die tänzerischen Bewegungen, sondern auch durch die Tanzkleidung, die ein wesentlicher Teil des Gesamtbildes bzw. des Gesamteindrucks ausmacht.

Der tänzerische Charakter einer jeden Choreografie unterscheidet sich erheblich von anderen.

Latein kommt feurig, ausdrucksstark und sehr dynamisch daher. Standard steht dagegen für klare Linien, Anmut und Eleganz in den Bewegungen.

Diese Unterschiede in den Tänzen spiegeln sich natürlich auch in der Kleidung wider, die man für seine Performance wählt.
Für Latein sind es kurze, helle Kleider für die Dame und weite Hosen sowie verzierte Hemden bzw. Bodys für den Herren.

In Standard sind es elegante Kleider mit langen, bauschigen oder ausladenden Röcken für die Damen. Die Herren tragen gerade Hosen sowie anliegende Hemden (bzw. Body) mit Weste und Frack.

Es ist sehr wichtig, dass das fürs Turnier gewählte Outfit auch gut zur Choreografie passt. Kinder unter 12 Jahren sollten zum Wettbewerb nur ein einfaches Tanz-Outfit tragen.

Der Internationale Tanzsportverband hat strenge Vorschriften für die Turnierkleidung festgelegt, die auch unbedingt einzuhalten sind und worauf Wertungsrichter auch genau achten.
Hält man sich nicht an die festgelegten Kleidervorschriften, kann der Tänzer beim Turnier disqualifiziert werden.

Die Trainer unseres Tanzstudios „Focus Dance Club“ helfen Ihnen gerne bei der Auswahl der richtigen Tanzkleidung für Training und Wettkampf.